24.2.2024 – 19:15 – Perchtoldsdorf ** UHLZ Perchtoldsdorf Devils - Koppensteiner WAT Fünfhaus **

U 13 ist nach Dramatik Vizestaatsmeister

Was für eine packende, hochklassige Finalpartie: Der WAT Fünfhaus musste sich im Endspiel der U 13-Staatsmeisterschaften Gastgeber SG Krems/Langenlois mit 21:18 (11:9) geschlagen geben.

Was für eine packende, hochklassige Finalpartie: Der WAT Fünfhaus musste sich im Endspiel der U 13-Staatsmeisterschaften Gastgeber SG Krems/Langenlois mit 21:18 (11:9) geschlagen geben. Am Sonntagnachmittag lieferten die Fünfhauser Burschen mit den Trainern Patrick Depauly und Laurin Koblicha-Rathausky eine überaus engagierte Leistung ab – mit dem frenetischen Fünfhauser „Red Block“ im Rücken. Der Favorit Krems wurde mit einem Halb-Lazarett lädierter Spieler in einem immer dramatischer werdenden Match voll gefordert. Ein hochverdienter Vize-Staatsmeistertitel! Fotos: Silvia Berger

Die Fünfhauser Johannes Zenk (Kreisläufer, im Bild rechts) und Benni Berger (Aufbau links) wurden ins All-Star-Team gewählt.

Benni Berger eröffnet das Finale wie das Semifinale mit einem Siebenmeter-Treffer. Es ist von Anfang an ein Match mit aller Leidenschaft auf beiden Seiten, in dem die Kremser meist vorlegen. Und mit sehenswerten Paraden von Lazar Novakovic im Tor von WAT Fünfhaus. 

Gastgeber Krems bestraft eine 2-Minuten-Strafe gegen Benni Berger mit zwei Toren in Überzahl. Nach 15 Minuten liegt Fünfhaus 7:10 zurück. Patrick Petrovic lässt Fünfhaus mit 2 Toren jubeln. Benni Berger, einmal mehr das Um und Auf bei Fünfhaus, wird zur nächsten 2-Minuten-Strafe provoziert. Mit 11:9 geht es in die Pause.

Danach ein ähnliches Bild, Krems stets voran. Johannes Zenk hält mit einem Supertor Fünfhaus vorerst dran. Luis Mechtler wird nach Supersolo zum unbelohnten Pechvogel. Fünfhaus hält aber mit. Vor allem auch dank Lazar Novakovic, der im Fünfhauser Tor über sich hinauswächst. Stets ist Krems in Front, Fünfhaus lässt aber nie locker. 16:13, 16:14, 16:15, 17:16, 18:16, 19:17, 19:18 gut eineinhalb Minuten vor dem Ende. Dann 2 Minuten-Strafe gegen Fünfhaus, Krems macht mit dem 20:18 alles klar. Das 21:18 ist nur Draufgabe, auch wenn es Tränen bei den Fünfhausern gibt.