24.2.2024 – 19:15 – Perchtoldsdorf ** UHLZ Perchtoldsdorf Devils - Koppensteiner WAT Fünfhaus **

Traumstart der U12 bei den Österreichischen Meisterschaften

3 Spiele 3 Siege. So lautet die Bilanz des ersten Spieltages der U12 bei den Österreichischen Meisterschaften in Ferlach.

Der Trainer Patrick Depauly der dieses Wochenende von einem hochkarätigem Trainerteam unterstützt wird (im Bild) kann nach dem ersten Tag sicherlich zufrieden Resümee ziehen. Auf diesem Wege auch alle Gute an den etatmäßigen Co-Trainer Philipp Korner, der leider den Weg nach Ferlach nicht mitmachen konnte.

Im ersten Spiel gegen Union Edelweiß Linz war vor allem die Defensive bärenstark. 2 Tore  in der ersten Halbzeit sprechen eine deutliche Sprache. Vorne verlässlich wie immer Franko Lastro, Benni Berger und co. Das Spiel war demnach auch schon frühzeitig entschieden was bedeutete, dass auch die zur Entlastung der Stammspieler mitgekommenen jungen Burschen ihre Aufgabe erfüllen konnten und Patrick Depauly den Mannschaftsstützen längere Pausen gönnen konnten. Das Spiel endete letztlich klar 21:6 für Fünfhaus.

Auch im zweiten Spiel ein Blitzstart gegen den Vöslauer HC. Im Verlauf der ersten Halbzeit hielt dann sowohl in der Defensive als auch bei Kontern etwas der Schlendrian Einzug und die besten Chancen wurden reihenweise vergeben. Durch die körperliche und auch spielerische Überlegenheit war der Sieg allerdings nie in Gefahr und das Spiel endete klar mit 18:9. Sehenswerte einige Paraden von Tormann Simon Pfoser. Mehrere schöne Treffer konnte auch Patrick Pertrovic zum Sieg beisteuern.

Im Abendspiel hieß es dann gegen Bärnbach/Köflach zu reüssieren, was schlussendlich auch gelang und von den zahlreich mitgereisten Schlachtenbummlereltern gebührend gefeiert wurde. Mit 19:11 fiel das Endresultat nach einer geschlossenen mannschaftlichen Leistung doch recht eindeutig aus. Die Bärnbach/Köflacher erwiesen sich aber als harte Nuss und gaben das Spiel auch nach mehreren Toren Rückstand nicht auf. Letztendlich mussten auch die zwischendurch etwas zu emotionalen steirichschen Fans das klare Resultat anerkennen und stellten sich nach dem Spie auch als faire Gratulanten ein.

Morgen geht´s im ersten Halbfinale gegen Alpla Hard, die sich in der Gruppe mit der bärenstarken SG Krems/Langenlois vor Ferlach und HIT Innsbruck Platz zwei sichern konnten.