2.3.2024 – 19:00 – Tellgasse ** Koppensteiner WAT Fünfhaus - Union Sparkasse Korneuburg **

Am Donnerstag „brutal schweres“ Derby gegen West Wien

Der Tabellenführer der HLA CHALLENGE wartet auf Koppensteiner WAT Fünfhaus. Unterschiedlicher könnte die Ausgangslage für das Wiener Derby schon am Donnerstag ab 20.00 Uhr in der Wiener Stadthalle B nicht sein. Koppensteiner WAT Fünfhaus ist nach dem sensationellen Start in die Meisterschaft inzwischen auf dem 6. Tabellenplatz in Österreichs zweiter Liga, Lokalrivale Handball West Wien kommt hingegen als klarer Spitzenreiter in die Stadthalle B. Was der Fünfhauser Kampfmannschaft mit dem Trainerteam Peter Schildhammer und Ivan Monev aber Hoffnung gibt, ist der Umstand, dass Koppensteiner WAT Fünfhaus die West Wiener bisher als einzige Mannschaft überhaupt schlagen konnte. Und eines ist auch klar: ohne bummvolle Stadthalle und starke Unterstützung des Red Block und der Fünfhauser Handballfans wird es im Derby gegen den Leader nicht gehen. Foto: WAT Fünfhaus/Xavi Vegas. 

Fünfhaus-Trainer Peter Schildhammer und Kapitän Benny Sprung formulieren es praktisch ident. „Es wird eine brutale schwere Partie gegen West Wien“, sagt der Coach. „Es wird ein sehr, sehr schwieriges Spiel“, erklärt der Kapitän vor dem Wiener Derby. „West Wien ist schließlich Tabellenführer und hat bis jetzt nur eine Niederlage in dieser Meisterschaftssaison erlitten. Das ist eine Topmannschaft“, stellt Sprung fest, „aber die einzige Niederlage war gegen uns im Wiener Derby im September. Das gibt Auftrieb.“

Koppensteiner WAT Fünfhaus hat am Samstag auswärts hauchdünn mit 32:31 gegen Sportunion Die Falken St. Pölten verloren, davor aber im Wiener Derby gegen 7drops WAT Atzgersdorf ein Unentschieden nach längerer Durststrecke erreicht und damit wieder mehr Selbstvertrauen getankt. West Wien, der Absteiger aus der HLA Meisterliga, der sofort wieder in die oberste Liga aufsteigen möchte, kommt mit breiter Brust und mit einem Erfolg am Wochenende im Derby gegen den Tabellenzweiten HC Fivers WAT Margareten 2 in die Stadthalle B.

Fünfhaus-Kapitän Sprung meint daher: „Wir sind zwar Außenseiter, aber wir sind schon auch auf Sieg eingestellt, weil wir aus dem September wissen, wie wir West Wien schlagen können.“ Wie für Coach Schildhammer liegt der Schlüssel dabei bei mannschaftlicher Disziplin und einer Verbesserung der Wurfausbeute. „Dafür müssen wir sehr konzentriert im Abschluss sein, so wie beim letzten Mal gegen West Wien. Sandro Uvodic im Tor von West Wien ist jedenfalls ein Faktor.“

Trainer wie Kapitän von Koppensteiner WAT Fünfhaus appellieren an die Fans: „Für uns ist sicherlich wichtig, dass die Stadthalle voll ist. Da haben wir das letzte Mal dann auch den Schwung mitgenommen.“ Schon zuvor treffen ab 18.00 Uhr die Future Teams der beiden Mannschaft in der Stadthalle B aufeinander, wobei das Fünfhauser Future Team mit einem Erfolg aus St. Pölten zurückgekehrt ist.