20.04.2024 – 19:15 – Korneuburg ** Union Sparkasse Korneuburg – Koppensteiner WAT Fünfhaus **

Es geht los: Auf neues Fünfhaus-Team wartet Favorit Atzgersdorf

 

Die Sommerpause ist zu Ende. In der HLA CHALLENGE wartet auf die Kampfmannschaft von Koppensteiner WAT Fünfhaus im Auswärtsspiel am Sonntag, ab 17 Uhr in der Rundhalle Sieinergasse gleich ein ordentlicher Brocken. Im ersten Wiener Derby kommt es zum Spiel gegen 7drops WAT Atzgersdorf. Fünfhaus geht mit neuem Schwung unter dem neuen Cheftrainer, Ex-Topwerfer Peter Schildhammer (Foto: WAT Fünfhaus) und Co-Trainer Ivan Monev, der schon bisher das Fünfhauser Futurer Team betreut hat, in die dritten Meisterschaftssaison in der zweiten Liga nach dem Wiederaufstieg.

Der neue Fünfhaus-Trainer Schildhammer fackelt bezüglich der Einschätzung der Kräfteverhältnisse keine Sekunde: „Atzgersdorf ist klarer Favorit.  Sie haben selbst gesagt, sie wollen wieder um den Meistertitel mitspielen.“ Der jetzige Gastgeber fightete in der vergangenen Meisterschaftssaison im oberen Play Off praktisch bis zum Schluss um den Meistertitel und damit um den Aufstieg in der HLA Meisterliga mit. Fünfhaus erreichte im unteren Play Off Platz sieben von neun Mannschaften und schaffte damit das selbstgesteckte Saisonziel.

Mit dem Lokalrivalen Atzgersdorf wartet auswärts eine eingespielte, starke Truppe  auf die nach wie vor junge Fünfhauser Mannschaft. In der neuen Saison 2023/24 geht es Schildhammer und dem ebenfalls neuen Co-Trainer Ivan Monev darum, einen weiteren Entwicklungsschritt zu setzen. „Das geht in Richtung Mittelfeld“, formuliert Schildhammer das Ziel für die heurige HLA CHALLENGE-Saison. Für ihn laute der Plan, die Mannschaft „step by step“ weiterzubringen.  Die Mannschaft hat zuletzt ein Kapitänsduo gewählt: wie bisher ist das weiter Kreisläufer Lenny Fetz, neu ist Rückraumspieler Benny Sprung.

Im Wiener Derby am Sonntag gegen Atzgersdorf ist Schildhammer allerdings damit konfrontiert, dass vor allem im Rückraum verletzungs- beziehungsweise krankheitsbedingt aller Voraussicht nach einige Spieler nicht zur Verfügung stehen werden. Dazu kommt, dass Elias Kropf am rechten Flügel nach seinem Kreuzbandriss im Frühjahr weiter außer Gefecht ist. Dafür ist aus Bregenz Morris Moosbrugger neu zu Fünfhaus gestoßen, am Kreis Fabian Hössel und im Rückraum wurde Linus Hagspiel aus der Regionalliga-Mannschaft in die Kampfmannschaft nach oben geholt.

Der Transfer, der im Sommer über Fünfhaus hinaus am meisten für Aufsehen gesorgt hat, war der Wechsel von Tormann Felix Friedel vom niederösterreichischen Erstliga-Klub roomz JAGS Vöslau zum Zweitligisten WAT Fünfhaus. Gegen Atzgersdorf wird der Neuzugang im Tor jedenfalls gleich einmal voll gefordert sein.