20.04.2024 – 19:15 – Korneuburg ** Union Sparkasse Korneuburg – Koppensteiner WAT Fünfhaus **

Fünfhaus mit neuem Trainerduo ins Abstiegs-Play-Off

Die letztwöchige Absage aufgrund der Coronafälle bei WAT Atzgersdorf hat die Premiere verzögert, diesen Samstag ist es aber soweit. Koppensteiner WAT Fünfhaus setzt im Kampf um den Verbleib in der HLA CHALLENGE auf ein neues Trainerduo.

Die letztwöchige Absage aufgrund der Coronafälle bei WAT Atzgersdorf hat die Premiere verzögert, diesen Samstag ist es aber soweit. Koppensteiner WAT Fünfhaus setzt im Kampf um den Verbleib in der HLA CHALLENGE auf ein neues Trainerduo.

Nachdem Kapitän Patrick Depauly die Mannschaft aus dem 15. Wiener Bezirk interimsmäßig in den letzten Runden des Grunddurchgangs gecoacht hat, wurden die Weichen für das Abstiegs-Play-Off neu gestellt. Die Fünfhauser Vereinsführung baut nun auf Mario Sauschlager und Nico Kessler (re. im Bild) auf der Trainerbank. Am Samstagnachmittag wartet in der Hollgasse im Wiener Derby mit HC Fivers Margareten 2 der Spitzenreiter im Abstiegs-Play-Off.

„Sie haben in der laufenden Saison 2021/22 bereits als Trainerduo mit dem Future Team bewiesen, dass sie junge Spieler motivieren und mitreißen können“, betont die Vereinsführung: „Die Leistungen des Future Teams können sich wirklich sehen lassen. Ein Vorteil sollte vor allem sein, dass sie auch viele Spieler der Kampfmannschaft aus der Zeit der Landesliga oder als Jugendtrainer sehr gut kennen und damit keine lange Eingewöhnungsphase brauchen.“

Koppensteiner WAT Fünfhaus geht nach der Halbierung der Punkte aus dem Grunddurchgang mit vier Zählern als Schlusslicht in die Partie, der unmittelbare Konkurrent Union Handball Club Tulln holte hingegen in der Vorwoche mit einem Heimsieg zwei Punkte. Neo-Trainer Mario Sauschlager ist sich bewusst, dass der Liga-Verbleib nicht einfach wird: „Es ist eine schwierige Ausgangssituation.“ Zugleich sieht er aber keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen. „Es ist ausreichend Zeit und es geht um genug Punkte.“ Immerhin stehen im Abstiegs-Play-Off bis Anfang Juni noch zehn Runden auf dem Programm. Seine Mannschaft habe es selbst in der Hand: „Wir müssen schauen, unsere Punkte zu holen.“

Ein Vorteil des um eine Woche verzögerten Auftakts in das Abstiegs-Play-Off sei, dass verletzte Spieler wieder in das Training zurückkehren konnten. Für Samstag stehen im Rückraum nun Fabian Hofbauer und Gabriel Kofler wieder zur Verfügung. „Wir müssen das Tempospiel der Fivers unterbinden“, erklärt der Fünfhaus-Trainer, „das wird unsere wichtigste Aufgabe sein.“ Gleichzeitig müsse seine Mannschaft im Angriff die sich bietenden Räume klug nutzen. Foto: WAT Fünfhaus/Xavi Vegas