20.04.2024 – 19:15 – Korneuburg ** Union Sparkasse Korneuburg – Koppensteiner WAT Fünfhaus **

Mr Schmelz-Turnier Ernst Stangl ist 70

Am liebsten wäre ihm sicherlich, man würde gar nicht darüber reden, das geht aber gar nicht. Heute, Sonntag, 5. September 2021, feiert der „Ernstl“, Ernst Stangl, seinen 70. Geburtstag. Er war nicht nur jahrelang Jugendleiter des WAT Fünfhaus, sondern hat im Jahr 1993 auch das Internationale Schmelzer Jugendhandballturnier ins Leben gerufen. Dieses hat sich zum größten österreichischen Nachwuchsturnier gemausert mit Mannschaften aus meist mehr als zehn Nationen bis zur Corona-Krise 2020. Seither wurde es zweimal als nationales Turnier organisiert, zuletzt an drei Tagen am vergangenen Wochenende.  Ernst Stangl, der in der Vergangenheit mit einer Reihe von Auszeichnungen geehrt wurde und es in seiner aktiven Zeit als Tormann bis ins Nationalteam geschafft hat, hat damit selbst ein großes Vermächtnis hinterlassen. Er ist auch nach wie vor selbst etwa bei Spielplänen und wichtigen Fragen beim Schmelz-Turnier dabei. (Foto: WAT Fünfhaus/Rainer Burmann).

Dem Ernstl ging es beim Schmelz-Turnier dabei nie allein um den sportlichen Wettkampf, sondern auch darum, dass junge Handballer durch Reisen in andere Länder etwas von der Welt sehen können. Das ist gerade in einem Bezirk wie Fünfhaus, für Kinder und Jugendliche keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Umgekehrt war er als Jugendleiter des WAT Fünfhaus immer darauf bedacht, dass auch der Fünfhauser Nachwuchs an internationalen Jugendhandball-Turnieren teilnimmt, um dabei zu lernen – für den Handball und auch als Mensch. 

Deswegen hat Ernst Stangl bei Turnieren im Ausland, gerade jenen unmittelbar zum Beginn der Sommerferien darauf geschaut, dass neben den Handball-Spielen auch noch Zeit für Anderes blieb. Sei es der Besuch eines Freizeitparks in der Nähe des Turniers im dänischen Dronninglund, bei der großen Eröffnungsfeier mit Tausenden Jugendlichen beim Partille-Cup im schwedischen Göteborg oder beim Eurofest-Turnier an der slowenischen Adria in Isola/Koper mit Bootsausflug. Freundschaftlicher Kontakt zu Turnier-Organisatoren und Turnieren im benachbarten Ausland, etwa in Szentgotthard an der ungarisch-burgenländischen Grenze, waren  ihm ebenso wichtig wie gute Beziehungen zu Schiedsrichterteams, ohne die das Schmelz-Turnier in Wien nicht hätte stattfinden können. 

Enrst Stangl war als Schmelz-Turnier-Gründer vor allem auch Bindeglied zum GRG 15 auf der Schmelz, wobei die Schule jahrelang mit den Klasseräumen zur Übernachtung und als Stützpunkt für den WAT Fünfhaus beim Schmelz-Turnier diente. Umso mehr hat ihn geschmerzt, dass nach seiner Pensionierung als Lehrer im GRG 15 dann von Seiten der Direktorin dort kein Platz mehr war und das Schmelz-Turnier 2019 sogar kurzfristig trotz der bereits erfolgten Vorbereitungen abgesagt werden musste. 

Den meisten Fünfhauser Handball-Fans ist es zwar bekannt, den jüngsten Schülern des GRG 15 aber sicher nicht mehr, dass der Ernstl auch jahrelang für die Schule in den Semesterferien eine Skiwoche organisiert hat – inklusive Bustransfer. Generationen junger Burschen sind so mit Schnee und Skifahren in Kontakt gekommen. Die Organisation erfolgte mit der selben Perfektion wie bei Reisen zu Jugendhandballturnieren ins Ausland. 

Als Trainer von Fünfhauser Jugendmannschaften war Ernst Stangl nicht nur regelmäßig Gast bei österreichischen Meisterschaften. Gleiches galt für die Handball-Teams des GRG 15. So wurden schließlich nicht nur Siege beim vereinseigenen Schmelz-Turnier erreicht, sondern auch vielbeachtete Erfolge bei Turnieren im Ausland mit heim gebracht, etwa von dem  stark besetzten Turnier in Dronninglund. 

Multitalent Ernst Stangl war zugleich Musiker und eine Art Entertainer an Abenden im großen Zelt beim Schmelz-Turnier. Dort trat er unterstützt von weiteren musizierenden Lehrerkolleginnen und -kollegen auf und bot beste musikalische Unterhaltung. Dazu kamen Auftritte mit der „Klampfen“ nicht nur im Rahmen der Schulskikurse, sondern auch bei anderen Gelegenheiten, bei denen er Bob Dylan in dessen späten Jahren in den Schatten stellte oder als Interpret etwa der von ihm geliebten österreichischen Sänger und Gruppen wie Wolfgang Ambros und STS oder von irischen Rhythmen. 

Der Vorstand des WAT Fünfhaus dankt Ernst Stangl aus Anlass seines 70. Geburtstages herzlich für all seinen unermüdlichen Einsatz für den Verein. Zugleich sollen ihn die besten Wünschen im Hinblick auf seine Gesundheit begleiten. 

Der 5. September ist noch aus einem zweiten Grund ein Feiertag für den WAT Fünfhaus. Denn heute hat so wie jedes Jahr auch Angelika Kofler, Ehefrau von Vereinsobmann Thomas Kofler und unverzichtbare Stütze des Vereins in vielen Belangen angefangen von der Buffetorganisation, Geburtstags. Auch ihr alles Gute zum Geburtstag.