20.04.2024 – 19:15 – Korneuburg ** Union Sparkasse Korneuburg – Koppensteiner WAT Fünfhaus **

Wiener Handballvereine im Länderspieleinsatz

Der WAT Fünfhaus – mit starker Unterstützung weiterer Handballvereine – begleitete unser Damen Nationaltionalteam in den letzten Wochen auf ihren Weg zur WM Teilnahme im Dezember in Spanien.

Ende März beim Qualifikationsturnier in der Südstadt konnten wir den ÖHB bei der Austragung der drei Spiele von Österreich, Italien und den Kosovo unterstützen. Wie üblich lief alles unter strengen Corona-Vorschriften und ohne Zuschauer über die Bühne. Vor- und Nachbereitung und die Durchführung des Spieles selbst konnte ohne Publikum wie erwartet mit deutlich reduziertem Aufwand bewerkstelligt werden. Lediglich für die Mannschaftsbetreuer Philip Neckov (KOS) und Lukas Psenner (ITA) war es deutlich aufwändiger, da sie die gesamte Zeit des Turniers mit ihrer Mannschaft in der Bubble verbleiben mussten. Wobei die hervorragende Verköstigung im Hotel über diese Tage in einem Studentendasein durchaus geschätzt wurde und die Absonderung mit Prüfungsvorbereitungen ideal genutzt werden konnte. Christoph DJ Hacker hatte als Floormanager aufgrund des reduzierten Programmes leichtes Spiel und so ging das gesamte Turnier ohne große Hektik und auch sportlich erfolgreich mit zwei Siegen des Nationalteams über die Bühne.

Unterstützung bekam der WAT Fünfhaus bei diesen Spielen von den Mädchen des WAT Atzgersdorf (Wischerinnen) und der Damenmannschaft des WAT Brigittenau (Ordnerinnen, Akkreditierungsausgabe, Dopingkontrolle). Vielen Dank an dieser Stelle für die perfekte Hilfe. Es ist schön zu sehen, wenn die vielzitierte Handballfamilie auch als solche erkennbar ist und gemeinsam etwas schafft.

Am 16. April stand dann das letzte Heimspiel in der WM Qualifikation gegen Polen am Programm. Die Mannschaftsbetreuung für das Polnische Team übernahm diesmal unsere allzeit bereite Andjela, die auch schon beim Qualifaktionsturnier überall dort zur Stelle war, wo Not an der Frau war. Sogar als Wischerin sprang sie kurzfristig ein. Die Damen von Brigittenau brachten diesmal auch ihre Kolleginnen von den Handball Wölfen mit und schupften wieder Akkreditierung und Ordnerdienst – Dopingkontrolle fand auch bei diesem Spiel keine statt und so mussten sie zu ihrem Bedauern weiter auf ihren ersten Hilfseinsatz bei einer Dopingkontrolle warten. Die Schiedsrichter wurden wieder perfekt von Tani betreut, die Burschen aus der U14 zeigten ihr Können am Handballfeld ausnahmsweise beim Bodenwischen und beim Abbau waren unter anderem die Ländle-Jungs aus der Kampfmannschaft zur Stelle.

Wir hoffen nun, dass sich das Team mit einem Auswärtssieg gegen Polen qualifizieren kann und freuen uns, dass wir unseren kleinen Teil zu einer bis hierhin erfolgreichen WM Quali beitragen konnten.