20.04.2024 – 19:15 – Korneuburg ** Union Sparkasse Korneuburg – Koppensteiner WAT Fünfhaus **

U 13-Staatsmeisterschaft: Fünfhaus am ersten Tag souverän

Zwei Spiele zwei Fünfhauser Siege in der Vorrunde.

Bei den Bundesmeisterschaften der U 13 in Krems demonstrierte die Mannschaft des WAT Fünfhaus mit Trainer Patrick Depauly und Co-Trainer Laurin Koblicha-Rathausky gleich einmal ihre Stärke. Am Samstagnachmittag besiegten die Fünfhauser Burschen in ihrem ersten Spiel in der Vorrunde den oberösterreichischen Vertreter Sportunion Edelweiss Linz ungefährdet mit 26:13   (Halbzeit 14:6). Damit ist bereits der erste Schritt in Richtung Halbfinale bei den österreichischen Staatsmeisterschaften getan. Am Samstag folgt ab 18.30 Uhr das abschließende zweite Match gegen HSG Bärnbach/Köflach aus der Steiermark. Die U 13 ist im übrigen jenes Team, das im Vorjahr als U 12 in Ferlach Vizestaatsmeister hinter Krrems/Langenlois, dem heurigen Turniergastgeber geworden ist.

Im Spiel gegen die Linzer dominierte der WAT Fünfhaus von der ersten Minute an. Rasch gab es einen Vorsprung, der dann praktisch das ganze Spiel über ausgebaut wurde. Schon zur Pause war bei einem Spielstand von 14:6 klar, dass die Frage nur mehr lauten wird, wie hoch der Sieg am Ende ausfallen wird. Unterstützt von den mitgereisten Anhängern des WAT Fünfhaus und dazu noch assistiert auf der Bank von Philipp Korner und Roland Eberl ging es auch in der zweiten Halbzeit in dieser Tonart weiter. Es kamen alle Spieler zum Einsatz und viele konnten sich auch in die Torschützenliste eintragen.

Am Ende holte sich Fünfhaus mit einer Tordifferenz von plus 13 einmal die Führung in der Tabelle der Vorrundengruppe B. Die Depauly-Truppe hat damit vor allem auch gegenüber den Kremser Hausherren in deren Heimhalle demonstriert, dass mit Fünfhaus bis zur Entscheidung am morgigen Sonntag bei den Staatsmeisterschaften zu rechnen sein wird.

Das zweite Spiel des Tages gegen die HSG Bärnbach/Köflach war dann eine echte Herausforderung. Gegen die körperlich sehr starken Steirer musste alles aufgeboten werden. Von Vorteil war sicherlich, dass in der vergangenen Saison gegen etliche robuste Mannschaften – wie etwa in Rovinj oder beim 4-Städteturnier – geprobt werden konnte und die Jungs sich nicht die Schneid abkaufen ließen. Das Spiel stand bei 14:14 und roter Karte gegen Patrick Petrovic auf des Messers Schneide. In Unterzahl konnte Benni Berger die Fünfhauser in Führung bringen und diese Führung ließen sich die Jungs nicht mehr nehmen. Endstand 21:16 für Fünfhaus. Damit ist am Sonntag um 11:00 HIT Handball Innsbruck Tirol der Gegner um den Einzug ins Finale. Wie am Samstag wird der RED BLOCK sicherlich wieder dazu beitragen, dass die Burschen ihre gesamten Kräfte mobilisieren.