20.04.2024 – 19:15 – Korneuburg ** Union Sparkasse Korneuburg – Koppensteiner WAT Fünfhaus **

Erfolgreicher Samstag in der Tellgasse

Durchwegs Positives gibt es von den Spielen der Nachwuchsmannschaften aus der Tellgasse zu berichten.

Die U14 erkämpfte sich mit dem mittlerweile schon legendärem Einsatz bei den Heimspielen einenen verdienten Punkt beim 25:25 gegen Atzgersdorf. Als die Mannschaft nach 43 Minuten mit minus 3 zurück lag, schien schon eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Die letzten paar Minuten hatten es aber in sich. 3 Tore in zweieinhalb Minuten (1x Petrovic, 2x Berger) brachte den Ausgleich zum 24:24. Dann wieder Rückstand, ein vergebener Siebenmeter und dann der erneute Ausgleich durch Hannu Schütze ließen das Spiel zu einem regelrechten Handballkrimi werden. Gratulation der gesamten Mannschaft und dem Trainerteam zu dieser Leistung!

Ähnlich spannend ging es bei der U12 gegen Union West Wien zu. Zur Halbzeit noch mit 5:6 hinten, ließen sich die Spieler auch durch mehrmaliges Unterzahlspiel nicht aus der Ruhe bringen und zeigten vor allem in der Defensive eine starke Leistung. Die Freude über den Sieg war natürlich nach dem Schlusspfiff rieisig. Beste Werfer: Mechtler 5, Odvorka 4.

Beim U16 Spiel konnte sich die zahlreiche Fangemeinde beim 44:23 gegen die Danube Flyers entspannt zurück lehnen. Die WAT Fünfhaus Mannschaft in allen Belangen überlegen und mit längerer Bank spielte die Partie trocken herunter. Der Trainer Manuel Walser konnte dann auch etliche Spieler der jüngeren Jahrgänge bringen, die ihre Aufgaben hervorarrgend erledigten. Stellvertrend sei nur Daivd Koppelstätter genannt, der 5 Tore erzielen konnte. Einige Hektik dann gegen Ende des Spiels als der herauseilende Goalie der Floridsdorfer Ben Wimazal bei einem Gegenstoß regelwidrig stoppte und daher laut Reglement mit rot vom Platz verwiesen wurde. Das schien dann für manch einen Floridsdorfer ein günstiger Anlass zu sein, den am Boden liegenden Spieler zu attackieren, der dann seinerseits in der Hektik nicht mehr die gebotene Ruhe bewahren konnte. Das Resultat: eine rote, zwei blaue Karten. Beste Werfer: Regitnig-Tillian (RT) 10, Kofler 7.