20.04.2024 – 19:15 – Korneuburg ** Union Sparkasse Korneuburg – Koppensteiner WAT Fünfhaus **

25:20-Niederlage in der Regionalliga gegen Atzgersdorf

Bei WAT Fünfhaus war Tormann Penz der Beste im Auswärtsspiel

Der Wille war da, aber der WAT Fünfhaus musste sich in der Regionalliga Ost dem ingesamt stärkeren WAT Atzgersdorf am Samstagabend auswärts in der Steinergasse mit 25:20 (13:10) geschlagen geben. Fünfhaus – diesmal mit Coach Mario Sauschlager statt Boro Gacesa, der mit den Handballspecials in Bregenz war – lief die ganzen 60 Minuten über einem Rückstand nach. Als vor allem in der ersten Hälfte Fünfhaus dem Ausgleich nahekam, gelang den Atzgersdorfern stets wieder ein Treffer. Die Fünfhauser Mannschaft hat schon besser gespielt, dabei hielt Tobias Penz im Tor mit mehreren vereitelten Siebenmetern und weiteren Paraden das Team stets im Spiel. Letztlich siegte die an diesem Tag in Summe stärkere Mannschaft. Fünfhaus-Kapitän Andi Suritsch sah zwei Minuten vor dem Ende, als die Entscheidung schon gefallen war, wegen eines unnötigen Fouls die Rote Karte.

Schon nach eineinhalb Minuten vergab Atzgersdorf bei einem Siebenmeter die 1:0-Führung. Den Gastgebern gelangen die Tore zu einfach, während sich Fünfhaus jeden Treffer mühsam erarbeiten musste. Mitte der ersten Hälfte war die beste Phase von Fünfhaus, das bei 8:7 und 10:9 dem Ausgleih zum Greifen nahe war. Statt dessen ging Atzgersdorf dann mit einer 13:10-Führung in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn vergrößerte sich der Abstand auf 3 bis 4 Tore. Fünfhaus musste sich anstrengen, den Anschluss nicht komplett zu verlieren. Das Positive: Aufgesteckt hat die Mannschaft nie, auch wenn einige Spieler nicht ihren besten Tag hatten. Dazu kam, dass Fünfhaus vom Schiedsrichterduo sicher nicht bevorteilt wurde. In der letzten Viertelstunde kam Fünfhaus mehrmals auf drei Tore heran, knapper und spannender wurde es allerdings nicht mehr – höchstens hektischer auf dem Spielfeld, wo nun bei einigen Spielern die Nerven blank lagen. Bei Fünfhaus waren Patrick Depauly, Samuel Kofler und Ivan Monev am Flügel mit jeweils vier Toren die besten Schützen.

Der WAT Fünfhaus bleibt damit vor dem letzten Spiel im April punktelos Vierter und Letzter in der Regionalliga Ost hinter WAT Atzgersdorf. Am kommenden Samstag trifft der WAT Fünfhaus ab 17.45 Uhr in der Postsporthalle in der Wiener Liga auf Post SV.