24.2.2024 – 19:15 – Perchtoldsdorf ** UHLZ Perchtoldsdorf Devils - Koppensteiner WAT Fünfhaus **

Fünfhaus unterliegt Tabellenführer Leoben auswärts 35:22

 

Es war die erwartet kaum lösbare Aufgabe. Koppensteiner WAT Fünfhaus – durch Coronaausfälle und Verletzungen geschwächt – musste sich am Samstagabend beim Auswärtsspiel in der HLA CHALLENGE Tabellenführer Sportunion Leoben glatt mit 35:22  (Halbzeit 16:6) geschlagen geben. Dabei stemmte sich die Mannschaft mit viel Kampfgeist  gegen den starken Gegner. Einige Minuten lang konnte Fünfhaus dank Paraden des hervorragenden Tormannns Lukas Psenner und Toren von Flügelflitzer Elias Kropf sowie dem insgesamt stärksten Fünfhauser, Carsten Nickel, dagegen halten. Dann zogen die steirischen Hausherrn schon bis zur Pause klar davon. Jede Menge 2-Minuten-Strafen trugen auch dazu bei, dass der Liga-Spitzenreiter das Match in Hälfte zwei ungefährdet nach Hause spielen konnte. Fünfhaus bleibt damit weiter Tabellenneunter. 

Nach den Ausfällen bei Fünfhaus von Lenny Fetz, Jan Amberger und Chris Fercher mussten auch Spieler des Future Teams, wie Jonas Kofler und Felix Bernkop-Schnürch, die zuvor schon im Spieleinsatz waren, zur Unterstützung der Kampfmannschaft auf die Bank. Elias Kropf gelingt auch die 0:1-Führung, Carsten Nickel der 2:2-Ausgeich, Alex Kirchknopf im Tor kann sich bei Würfen auszeichnen. Aber bereits nach wenigen Minuten setzen sich die Leobener um Spielertrainer Ex-Teamspieler Vytas Ziura nach einer guten Viertelstunde auf 9:2 ab. Für die Fünfhauser trifft Carsten Nickel aus Siebenmetern. So sehr sich Fünfhaus auch abmüht und nach Kräften wehrt, bis zur Pause liegen die Gastgeber dennoch bereits klar mit 16:6 in Front. 

Nach Wiederbeginn ist es ebenfalls wieder Koppensteiner WAT Fünfhaus, das durch Rückraumspieler und Antreiber Carsten Nickel den ersten Treffer erzielt. Er ist mit zwei weiteren Toren auch maßgeblich daran beteiligt, dass Fünfhaus auf 18:10 stellen kann.  Später treffen Rückraumspieler Philipp Scholz und Kreisläufer Viktor Dudic.  Das ändert aber bei aller Gegenwehr nichts daran, dass die Heimmannschaft aus der Steiermark nach 43 Minuten auf 26:11 davonzieht, auch weil Leoben-Tormann Daniel Reiter einige Fünfhauser Würfe parieren kann. Im Finish gelingen schließlich dem beherzten Flügelspieler Severin Lampert, der nicht aufsteckt (Foto: Xavi Vegas),  und Christoph Hacker noch Tore für Fünfhaus zum Endstand von 35:22.

Fünfhaus-Trainer Roland Eberl lobte trotz der Niederlage mit Hinweis auf die Heimstärke von Tabellenführer Leoben seine Mannschaft: „Der Einsatz hat sehr, sehr gepasst. Wir haben gekämpft bis zum Schluss.“ Von der Einstellung her sei das kein Vergleich zum Spiel in der vergangenen Woche gegen Union Sparkasse Korneuburg gewesen. 

Am kommenden Samstag, 5. März, folgt ab 19.00 Uhr das nächste Heimspiel von Koppensteiner WAT Fünfhaus gegen WAT Atzgersdorf in der Sporthalle Tellgasse. Zum Abschluss des Grunddurchgangs der HLA CHALLENGE Südost geht es dann am Samstag, 12. März, ab 18.00 Uhr auswärts zu Schlusslicht Union Handball Club Tulln.