Blog

Unbelohnte tolle Teamleistung gegen Trofaiach

Bundesliga: Der WAT Fünfhaus muss sich nach sehenswertem Kampf den Steirern 34:30 geschlagen geben.

Das war ein Motivationsschub für das Play-Off, auch wenn die Niederlage unmittelbar sehr weh tut: In der 18. und letzten Runde des Grunddurchgangs der Bundesliga war für den WAT Fünfhaus gegen ATV TDE Group Trofaiach lange eine Sensation in Griffweite. Zwei Minuten vor Schluss gab es bei 30:29 für die steirischen Gastgeber den Todesstoß für Fünfhaus. Endstand dann 34:30. Aus einer ausgezeichneten Fünfhauser Mannschaft bei der bisher besten Auswärtsleistung dieser Saison ragte Rückraumspieler Nedim Trakic (im roten Dress Nummer 5, Foto: Andi Schiffleitner im Heimspiel gegen Trofaiach) mit nicht weniger als 13 !!! Toren noch heraus. Der WAT Fünfhaus erreichte damiit als Tabellenneunter 10 Punkte und nimmt damit 5 Punkte und einen Vorsprung von 3 Punkten auf Schlusslicht UHC Gänserndorf ins Abstiegs-Play-Off der fünf Teams der unteren Tabellenhälfte nach dem Grundurchgang 2014/15 mit. Trainer Mario Sauschlager zollte nach dieser Partie Sonderlob: "Die Leistung war schwer in Ordnung." (U 20 eigener Bericht).

Der WAT Fünfhaus macht gegen ATV Trofaiach, Fixstarter im Oberen Play Off, von Anfang an klar, dass man nicht gewillt ist, einen Prügelknaben abzugeben. Nach zwei Minuten schlägt Nedim Trakic zum ersten Mal für Fünfhaus zu. Die ganze erste Hälfte über steht das Spiel auf des Messers Schneide, die meiste Zeit über ist aber Fünfhaus vor, einmal sogar mit 7 zu 10. Nach 20 Minuten gehen wieder die Gastgeber aus der Steiermark in Führung. Zur Pause steht es fast logischer Weise mit 13 zu 13 unentschieden.

Nur 42 Sekunden nach Wiederbeginn ist es Fünfhaus-Flügel Manuel Walser, der seine Mannschaft wieder in Front bringt. Fünfhaus-U-20-Talent Rudi Trampisch bringt Fünfhaus nach 36 Miinuten 17 zu 18 voran. Nach 40 Minuten und einem vergebenen Siebenmeter für den WAT Fünfhaus scheint die Partie zu Gunsten von Trofaiach zu kippen, die Steirer ziehen bis zur 45. Minute auf 25 zu 21 davon. Aber die Fünfhauser Mannschaft mit dem Trainergespann Toni Kadic/Mario Sauschlager zeigt an diesem Abend ein Riesenherz und Kampfgeist. Ein entfesselter Nedim Trakic, Patrick Depauly, Goran Vuksa und ein stärker werdender Philipp Rabenseifer am Kreis bringen Fünfhaus nach 51 Minuten auf 28:27 heran. Nach 56 Minuten erzielt Nedim Trakic mittels Siebenmeter das 30 zu 29. Zwei Minuten später erlösen sich die Trofaiacher mit dem 31:29 selbst, die Vorentscheidung.

"Ich kann mich nciht erinnern, dass wir Trofaiach in Trofaiach so sehr fordern konnten", schwärmte Mario Sauschlager nach dem Spiel. "Einige dumme Fehler am Ende haben uns leider den Sieg gekostet. Das Spiel macht aber Mut, da wir gesehen haben, dass wir auch ohne Jakob Jochmann/Simon Pratschner auswärts konkurrenzfähig sein können." Für das Bundesliga-Team gibt es nun eine dreiwöchige Pause bis Mitte Februar. Am Samstag, 14. Februar, folgt dann ab 18 Uhr in der Halle Tellgasse mit dem Heimspiel gegen Fivers WAT Margareten der Auftakt im Abstiegs-Play-Off. Neben den beiden Wiener Klubs sind dabei HSG Holding Graz, HC Vöslau und Nachzügler UHC Gänserndorf die Gegner bis Ende April.

 

Kommentiere den Artikel Unbelohnte tolle Teamleistung gegen Trofaiach
Be the first to comment
Please login to comment
Bezahlte Werbeeinschaltung

WAT15 Newsletter

Trends

Key Facts

Hier finden sie ein paar Zahlen und Fakten die Ihnen bei der Entscheidung helfen WAT15 Sponsor zu werden.
So gut sind sie repräsentiert!
  • 150 SpielerInnen
  • 15 TrainerInnen
  • 300 aktive Eltern
  • 250 Spiele gegen 100 verschiedene Mannschaften
  • 1000e aktive Facebook LeserInnen