Blog

Ein Handballfest mit Fünfhauser Hilfe

Dopiing-Kontrollen bis Szilagyi-Abschied: WAT Fünfhaus-Kooperation bei WM-Play-Off  gegen Dänen

Am Donnerstag gegen 2 Uhr früh konnte endlich auch WAT Fünfhaus-Vizeobmann Thomas Pusskacs durchschnaufen: Als last man standing des WAT Fünfhaus hatte Tommy gemeinsam mit Hannes Unger die Bodenreinigung in der Albert-Schultz-Halle in der Donaustadt abgeschlossen und den Heimweg angetreten. Es war der Schlusspunkt der Unterstützung des WAT Fünfhaus beim WM-Play-Off-Qualifikationsspiel der Herren-Nationalteams, bei dem Österreich mit 20:23 Dänemark unterlegen war. Dutzende Fünfhauser Helfer war an diesem 15. Juni einmal mehr als Koopeationspartner des ÖHB - diesmal mit tatkräftiger Unterstützung von Union Korneuburg - engagiert. Das reichte vom Aufkleben der Werbefolien auf dem Spielfeld bis zur kurzfristig notwendigen Begleitung der Teamspieler von Österrreich und Dänemark durch vier Fünfhauser zu den Dopingkontrollen. Vielen Dank an unseren Fotografen Andi Schiffleitner, von dem alle Fotos stammen.

Die größte Auszeichnung für den WAT Fünfhaus und Korneuburg gab es schon am Donnerstag von Seiten des ÖHB durch den Verantwortlichen Christoph Joklik. Er sagte via E-Mail groß "DANKE" für die "tolle Zusammenarbeit" beim gesamten Fünfhauser Team, das damit auch die Vereinskassa auffetten konnte. Der Vorstand des WAT Fünfhaus gibt diesen Dank mit Sonderapplaus an alle Helfer am Montag, 13. Juni, sowie am Spieltag, 15. Juni, weiter.

Es war nicht die erste Kooperation des WAT Fünfhaus mit dem ÖHB bei Länderspielen. Aber es kommen immer wieder ein paar neue Herausforderungen dazu. Das Stellen der VIP-Hostessen, die Fanshop-Betreung, die Spalierkids oder die Statistiker sind den Fünfhausern schon vertraut. Dieses Mal mussten noch kurzfristig in 1000 Broschüren zum Abschied von Team-Kapitän Viktor Szilagyi Flugzettel eingelegt werden, die Bitte um Unterstützung bei den Doping-Kontrollen kam erst im Laufe des Spiels.

Dafür wurde umgekehrt den Fünfhausern und Korneuburgern beim Match auch einiges geboten: vor allem ein berührender Abschied von Viktor Szilagyi nach seinem 203. und letzten Länderspiel für Österreich vor mehr als 4000 Fans. Die Nachwuchsspieler des WAT Fünfhaus konnten nicht nur auf Tuchfühlung mit den österreichischen und dänischen Tophandballern wie Nikola Marinovic, Thomas Bauer oder Robert sowie Dänen-Tormann Niklas Landin oder Welthandballer Mikkel Hansen beim Bildung des Einlauf-Spaliers gehen. Nach dem Match gab es auch jede Menge Autogramme, ob von Szilagyi oder Hansen. Was für ein Erlebnis in einem jungen Handballer-Leben .......

Kommentiere den Artikel Ein Handballfest mit Fünfhauser Hilfe
Be the first to comment
Please login to comment
Bezahlte Werbeeinschaltung

WAT15 Newsletter

Trends

Key Facts

Hier finden sie ein paar Zahlen und Fakten die Ihnen bei der Entscheidung helfen WAT15 Sponsor zu werden.
So gut sind sie repräsentiert!
  • 150 SpielerInnen
  • 15 TrainerInnen
  • 300 aktive Eltern
  • 250 Spiele gegen 100 verschiedene Mannschaften
  • 1000e aktive Facebook LeserInnen