Turniere

U 12 und U14 auf Siegkurs, Dänen stoppen U 16 und U18

Fünfhauser U 18 besiegt Deutsche, Kantersiege der U 14 gegen Dänen und der U 12 gegen Färöer

Erst gegen 22.30 Uhr war am Dienstag für den WAT Fünfhaus Dienstschluss in Dronninglund. Im Abendspiel musste sich die U 18 iIm bisher besten Match der Fünfhauser 14:11 gegen Astrup/Hammelev, den klar stärksten Gruppengegner geschlagen geben. Am Nachmittag hatte die U 18 in ihrem zweiten Spiel Augustdorf/Hövelhof aus Deutschland klar 18:9 ausgespielt. Stark war auch der dänische Gegner Skovbakken gegen die Fünfhauser U16, die nach 7:7 zur Pause 19:15 unterlag. Die U 14 gewann souverän gegen Huk Handbold (Dänemark) mit 21:8. Noch klarer fiel der Erfolg der U 12 gegen Vestmania/2 von den Färöer Inseln mit 28:8 aus.

U 12: Das zweite Match der jüngsten Fünfhauser in Dronninglund wurde zu einem schönen Tagesausklang. Schon zur Pause lag Fünfhaus gegen die körperlich unterlegenen Färinger 11:3 voran. Danach zeigten die allerjüngsten Fünfhauser, was sie schon draufhaben. Anes Kovacevic sowie Gabriel und Jonas Kofler trugen sich in die Schützenliste ein. Am Ende wurden auch die Tore der teils talentierten Färinger von allen bejubelt. Endstand: 28  zu 8.

 

Tore: Benni Berger 4, Jonas Kofler 3, Gabriel Kofler 1, Anes Kovacevic 1, Franko Lastro 6, Luis Mechtler 4, Andi Rizek 2, Hannu Schütze 4, Johannes Zenk 3.

U 14: Nach zwei äußerst knappen Partien war das dritte Spiel gegen Huk Handbold aus Dänemark von der leichteren Sorte. Angeführt von Lucas Eder und Jakob Cwerwinski hatten die Fünfhauser bald alles unter Kontrolle. Tim Schindler, Mateo Graf und Jan Ruis erledigten den Rest. Nach 11:5 zur Pause hieß es am Ende 21:8.

Tore: Jakob Czwerwinski 8, Viktor Dudic 1, Lucas Eder 3, Mateo Graf 4, Jan Ruis 3, Tim Schindler 2.

U 16: Die kompakte dänische Mannschaft  Skovbakken war eine echte Herausforderung. Bald führten die Dänen mit 4:0, während Fünfhaus jedes Mal scheiterte. Nach 4:2 ging es besser. Edis Kovacevic und Jakob RT Regitnig-Tillian brachten Fünfhaus zurück. Zur Pause stand es in einer sehr guten Partie dann 7:7. Aber so sehr sich Christoph Fercher und im Tor Konrad Zych auch mühten, die Dänen erzielten weiter die Tore, während Fünfhaus drei Chancen vom Flügel ausließ. Zur Mitte der zweiten Halbzeit bei 14:11 hätte es schon einer Sonderleistung für einen Sieg bedurft, dazu kam es aber bis zum 19:15-Endstand nicht mehr.

Tore: Christoph Fercher 4, Elias Kofler 2, Edis Kovacevic 5, Jakob Mechtler 1, Jakob Regitnig Tillian 2, Ben Wimazal 1.

U 18: In der Nachmittagssonne stemmte sich anfangs Augustdorf/Hövelhof  gegen Fünfhaus. Mann der ersten Halbzeit war der als Linkshänder in die U 18 geholte U16-Spieler Alexander Merlicek mit vier Toren fast in Serie. Mit 8:4 ging es in die Pause. Danach ließen Samuel Kofler, Rudi Trampisch und Fabio Spitz bis zum Ende mit 18:9 nichts mehr anbrennen.

Tore: Florian Ettinger 3, Samuel Kofler 5, Wiktor Milczarek 2, Alexander Merlicek 4, Dominik Nagelmüller 1, Fabio Spitz 3.

U 18: In der Abendpartie traf der WAT Fünfhaus auf das sicher beste Team in der Vorrundengruppe, Astrup/Hammelev aus Dänemark in der größeren Halle 1. Fünfhauser Burschen der U 14 hatten dafür Mädchen aus Kanada zum Anfeuern gefunden. Fünfhaus hielt dagegen, wo es gegen die ausgereiften, athletisch wie handballerisch starken Dänen nur ging. Die Zuschauer bekamen hüben wie drüben einiges zusehen. Mit 7:5-Rückstand ging es in die Pause. Nach Wiederbeginn das selbe Bild: Fünfhaus wehrt sich nicht nur mit viel Einsatz, sondern erzielt auch schöne Tore und steckt nicht auf. Mit zwei vorgegeben Siebenmetern machte sich die Fünfhauser U 18 das Leben  selbst noch schwerer. Mit 11:14 gab es am Ende zwar eine Niederlage - aber mit erhobenen Haupt. 

Tore: Samuel Kofler 1, Wiktor Milczarek 2, Murad Izrailov 2, Alexander Merlicek 1, Fabio Spitz 2, Rudi Trampisch 3.


Kommentiere den Artikel U 12 und U14 auf Siegkurs, Dänen stoppen U 16 und U18
Be the first to comment
Please login to comment
Bezahlte Werbeeinschaltung

WAT15 Newsletter

Trends

Key Facts

Hier finden sie ein paar Zahlen und Fakten die Ihnen bei der Entscheidung helfen WAT15 Sponsor zu werden.
So gut sind sie repräsentiert!
  • 150 SpielerInnen
  • 15 TrainerInnen
  • 300 aktive Eltern
  • 250 Spiele gegen 100 verschiedene Mannschaften
  • 1000e aktive Facebook LeserInnen