Turniere

Zwei NÖ-Siege am ersten Tag des Schmelz-Turniers

Niederösterreichs Handballtalente durften zum Auftakt des Schmelzer Jugendhandballturniers in Wien, das traditionell vom WAT Fünfhaus Ende August ausgerichtet wird, jubeln. Bei der männlichen Jugend 2005 setzte sich mit der SG Krems/Langenlois das spielerisch stärkste Team auch im Finale gegen Union West Wien/2 mit 11:8 durch.

Bei der weiblichen Jugend 2009 konnte sich am Freitag, dem ersten der drei Spieltage beim Schmelz-Turnier, schon zuvor DHC Hypo NÖ/1 nach dem Finalerfolg über GKL Waldviertel über den Siegerpokal freuen. Fotos: Rainer Burmann. 

Am Samstag, 28. August und am Sonntag, 29. August, wird Österreichs größtes Jugendhandballturnier in drei Hallen in Wien fortgesetzt. Auch von diesen Spielen gibt es jeweils eine Übertragung via Livestream, weil Zuschauer aufgrund der Corona-Auflagen nicht zugelassen sind. 

Die Burschen von SG Krems/Langenlois hatten schon am Vormittag mit dem hart erkämpften Sieg gegen den Gastgeberverein WAT Fünfhaus/1 ihre Anwartschaft auf den Turniersieg bei der ältesten Kategorie der männlichen Jugend untermauert. Das Endspiel in der Wiener Stadthalle B war dann ebenfalls eine Beute der Junghandballer aus der Wachau. Die Niederösterreicher hatten sich schon im Semifinale klar mit 19:9 gegen die Gäste aus der Steiermark, die SG Bärnbach/Köflach, durchgesetzt. Im Spiel um Platz 3 unterlagen die Steirer dann WAT Atzgersdorf 10:16. 

Für die von Mario Sauschlager trainierte Fünfhauser Mannschaft 1 endete das Schmelz-Turnier mit Platz 5 versöhnlich. Im direkten Duell wurde dabei Union West Wien/1 mit 16:4 souverän geschlagen. Für WAT Fünfhaus/2 brachte das Schmelz-Turnier Platz acht von neun Teams in der Alterskategorie 2005. 

In der jüngsten Altersklasse der Mädchen, Jahrgang 2009, kam es am Freitag im GRG 23, das seit dem Vorjahr das Schmelz-Turnier unterstützt, zu einem rein niederösterreichischen Endspiel. In diesem erwies sich DHC Hypo NÖ/1 einmal mehr als nicht zu schlagen und gewann gegen GKL Waldviertel mit 8 zu 5. Platz drei ging an die Mädchen von WAT Atzgersdorf, diese gewannen knapp mit 9:8 gegen die Handball Damen von Union Korneuburg aus Niederösterreich. Der weibliche Handballnachwuchs von Hypo NÖ, das mit zwei Teams beim Schmelz-Turnier antrat, sorgte mit ihren Anfeuerungsrufen für viel Stimmung in der Sporthalle im GRG 23. Weil wegen der Corona-Auflagen die Organisation eines internationalen Jugendturniers durch den WAT Fünfhaus wie im Vorjahr nicht möglich war, hatten die Mädchen von Handball Leoben aus der Steiermark die weiteste Anreise. 

Der inoffizielle Start in die Handballsaison 2021/21 für die Jugend mit dem Schmelz-Turnier sorgte allerdings am Freitag nicht nur bei den jungen Sportlerinnen für Anspannung und Hochstimmung. Auch die Schiedsrichter und sowie rund 70 freiwillige Helfer des WAT Fünfhaus sorgten für einen reibungslosen Ablauf am ersten Turniertag. 

Alle Ergebnisse auf der Turnierhomepage: www.schmelz-turnier.at 

 


Kommentiere den Artikel Zwei NÖ-Siege am ersten Tag des Schmelz-Turniers
Be the first to comment
Please login to comment
Bezahlte Werbeeinschaltung

WAT15 Newsletter

Key Facts

Hier finden sie ein paar Zahlen und Fakten die Ihnen bei der Entscheidung helfen WAT15 Sponsor zu werden.
So gut sind sie repräsentiert!
  • 150 SpielerInnen
  • 15 TrainerInnen
  • 300 aktive Eltern
  • 250 Spiele gegen 100 verschiedene Mannschaften
  • 1000e aktive Facebook LeserInnen