Saison

Ein ganz besonderes Cup-Spiel in Hard für Lenny Fetz

 

Der Cup hat auch im Handball seinen ganz speziellen Reiz. Beim Koppensteiner WAT Fünfhaus weiß man dass, immerhin schaffte die Verein mit dem Erreichen des Final Four im Cup 2012 den bisherigen sportlichen Höhepunkt. In der Saison 2021/22 steigt die erste ÖHB-Cuprunde an bevorstehenden Wochenende. Mit dem Futureteam von HLA-Klub Alpla Hard hat Koppensteiner WAT Fünfhaus zwar bei der Auslosung keine wirkliche Freude gehabt, schließlich wartet eine weite und für die Spieler anstrengende Zugreise nach Vorarlberg. Für Fünfhaus-Kreisläufer Leonard "Lenny" Fetz (Foto: Stephan Woldron) ist es jedoch ein ganz persönliches Highlight. Er spielt am Samstag, 16. Oktober, in seiner Heimat Hard und in "seiner" Halle. 

"Für mich ist es ein lustiges Spiel", sagt Lenny Fetz selbst, der in Wien studiert. Im Cup trifft er auf das Nachwuchsteam seines Stammvereins. "Ich freue mich, dass Familie und Freunde zuschauen können", verrät der Fünfhauser Kreisläufer, der aus dem handballverrückten Ort am Bodensee kommt. Lenny Fetz warnt davor, die Harder Mannschaft zu unterschätzen, auch wenn es sich nicht um das HLA-Top-Team, sondern das Futureteam handelt: "Das sind gute Spieler dabei." 

Für Koppensteiner WAT Fünfhaus fängt das Cupspiel praktisch schon Samstag früh an, wenn die Spieler der Kampfmannschaft mit Trainer Roland Eberl  in den Zug Richtung Westen steigen. Zurück geht es nach dem Match mit dem Nachtzug und Ankunft Sonntagfrüh. Hoffentlich mit dem Ticket für die zweite Runde des ÖHB-Cups im Reisegepäck. 


Kommentiere den Artikel Ein ganz besonderes Cup-Spiel in Hard für Lenny Fetz
Be the first to comment
Please login to comment
Bezahlte Werbeeinschaltung

WAT15 Newsletter

Key Facts

Hier finden sie ein paar Zahlen und Fakten die Ihnen bei der Entscheidung helfen WAT15 Sponsor zu werden.
So gut sind sie repräsentiert!
  • 150 SpielerInnen
  • 15 TrainerInnen
  • 300 aktive Eltern
  • 250 Spiele gegen 100 verschiedene Mannschaften
  • 1000e aktive Facebook LeserInnen