Saison

Mit 42:22-Erfolg in Wiener Liga geht Siegesserie weiter

Der WAT Fünfhaus setzte nur einen Tag nach dem tollen Regionalliga-Sieg gegen HIB Graz seine Erfolgsserie in der Wiener Liga fort. In der Halle Lieblgasse gewann die Kampfmannschaft am Sonntag klar mit 22:42 gegen Danube Flyers/WAT 20. Mann des Spiels war mit 11 Toren Alex Kornfeld. 

Der WAT Fünfhaus bleibt damit in der Wiener Liga weiter unbesiegt. Bei dem Spiel gegen die Floridsdorfer kamen vor allem jene Spieler zum Einsatz, für die tags zuvor beim Regionalliga-Auftakt gegen die Grazer kein Platz in der Mannschaft mehr gewesen ist. Kornfeld bedankte sich dafür mit Toren am Fließband. Aber auch Gregor Pamlitschka, der auch im Regionalligaspiel in der Mannschaft gestanden waren, erzielte fünf Treffer. Weitere Torschützen waren unter anderen Gregor Wallner, Fritz Bernkop-Schnürch und Christoph Hacker. Der WAT Fünfhaus mit Coach Roland Eberl ist mit dem Maximum von 16 Punkten aus acht Spielen weiterhin Tabellenführer in der Wiener Liga, die Danube Flyers bleiben ohne Zähler Tabellenschlusslicht. 

Nach den Wiener Semesterferien geht es für den WAT Fünfhaus in der Wiener Liga weiter. Die Kampfmannschaft spielt am Samstag, 15. Februar, ab 18.00 Uhr in der Sporthalle Tellgasse im Schlagerspiel gegen den Tabellenzweiten Post SV/HCKW. Schon zuvor ist in der Tellgasse WAT Fünfhaus20plus mit Coach Manuel Walser an der Reihe. Ab 16.30 Uhr heißt der Gegner ebenfalls in der Sporthalle Tellgasse Danube Flyers. Der WAT Fünfhaus-Vorstand hofft zahlreiche Fans in der Heimhalle am 15. Februar begrüßen zu dürfen.  


Kommentiere den Artikel Mit 42:22-Erfolg in Wiener Liga geht Siegesserie weiter
Be the first to comment
Please login to comment
Bezahlte Werbeeinschaltung

WAT15 Newsletter

Trends

Key Facts

Hier finden sie ein paar Zahlen und Fakten die Ihnen bei der Entscheidung helfen WAT15 Sponsor zu werden.
So gut sind sie repräsentiert!
  • 150 SpielerInnen
  • 15 TrainerInnen
  • 300 aktive Eltern
  • 250 Spiele gegen 100 verschiedene Mannschaften
  • 1000e aktive Facebook LeserInnen