Saison

Fünfhauser Volunteers-Chef ehrt besten Spieler in EM-Match

Das war schon jetzt eines der Highlights bei dieser Handball-Europameisterschaft, die noch bis Mittwoch, 22. Jänner, in der Wiener Stadthalle läuft: WAT Fünfhaus-Obmann Thomas Kofler, der gleichzeitig Koordinator der rund 100 freiwilligen Helfer, davon 70 von WAT Fünfhaus ist, wurde am Montagabend die Ehre zu teil, nach dem EM-Spiel Weissrussland gegen Deutschland, dem "Man of the match" die Auszeichnung für den besten Spieler zu übergeben. Die Wahl fiel dabei auf den deutschen Flügelspieler Timo Kastening. Der 24jährige deutsche Teamspieler bekam vor begeisterten deutschen Fans auf den Tribünen die Würdigung von Thomas Kofler überreicht. Der Österreichische Handballbund (ÖHB) wollte mit dieser besonderen Geste seinen Dank für die zahlreichen Volunteers zum Ausdruck bringen, die seit Tagen in der Wiener Stadthalle, aber auch als Fahrer sowie als Hotel- und Teamguides den ÖHB bei der Organisation des sportlichen Großereignisses unterstützen. 

Thomas Kofler kann in der Wiener Stadthalle ohnehin schon fast übernachten. Aber seine Tätigkeit als Koordinator der Volunteers hat schon vor Monaten in Absprache mit dem Wiener Handballverband (WHV) und den ÖHB-Verantwortlichen Christoph Joklik, Christina Peter und Vicky Trejbal in Vorbereitungssitzungen begonnen. Wie der Großteil der Fünfhauser freiwilligen Helfer erledigt der WAT Fünfhaus-Obmann seinen Einsatz bei und für die Handball-EM neben seinem regulären Job, den er in diesen Jänner-Tagen in Home-Office-Arbeit in der knappen Zeit neben dem stressigen Volunteers-Einsatz auch zu erledigen hat. Den Auftritt bei der Übergabe der Trophäe an den besten Spieler des Matches hat Kofler stellvertretend für alle Volunteers, die Tausende Stunden für die EM in Wien und zuvor auch in Graz im Einsatz sind bzw. waren, wahrgenommen. Es ist auch ein Ansporn, auch die verbleibenden EM-Tage in Wien bis zum 22. Jänner so bienenfleißig wie bisher weiterzumachen.

Darunter sind auch einige, die man gar nicht erkennt, weil sie wie das Maskottchen Winnie zwar vor den Tausenden Zusehern in der Wiener Stadthalle auftreten - aber eben im Maskottchen-Outfit. Einer hat am Donnerstagabend von der Zuschauertribüne aus seinen Maskottchen-Einsatz eingeübt und studiert, nämlich WAT Fünfhaus-Nachwuchsspieler Hallil Seray. Er hat gemeinsam mit WAT Fünfhaus-Volunteer John Baxter gesehen, wie Winnie die Zuschauer beim EM-Match Weissrussland gegen Deutschland angefeuert und begeistert hat. 

Für so manchen jungen Volunteer gab es dafür eine besondere Auszeichnung anderer Art, die sie mit nach Hause nehmen durften, nämlich Selfies mit deutschen Teamspielern. Diese waren nach dem Spiel gern bereit, sich ganz ohne Starallüren mit den Volunteers für Selfies ablichten zu lassen. Damit wurde es nicht nur für WAT Fünfhaus-Obmann Kofler ein unvergesslicher EM-Abend in der Wiener Stadthalle. 


Kommentiere den Artikel Fünfhauser Volunteers-Chef ehrt besten Spieler in EM-Match
Be the first to comment
Please login to comment
Bezahlte Werbeeinschaltung

WAT15 Newsletter

Trends

Key Facts

Hier finden sie ein paar Zahlen und Fakten die Ihnen bei der Entscheidung helfen WAT15 Sponsor zu werden.
So gut sind sie repräsentiert!
  • 150 SpielerInnen
  • 15 TrainerInnen
  • 300 aktive Eltern
  • 250 Spiele gegen 100 verschiedene Mannschaften
  • 1000e aktive Facebook LeserInnen