Saison

Zwei Fünfhauser in einem HLA Spiel Best Player!

Dass zwei Spieler eines Vereins in EINEM HLA Spiel als Best Player ausgezeichnet werden, ist wahrscheinlich sehr selten ;-). Gelungen ist dies WAT Fünfhaus Handball in der 14. HLA Runde beim Spiel Westwien gegen Krems.

Elias Kofler und Jakob Jochmann - beide auf der Mitte Position - durften nach dem Spiel völlig gerechtfertigt die Gratulationen zum besten Spieler ihrer Mannschaft entgegen nehmen. Elias Kofler ist nach wie vor Fünfhauser, der mit einer Doppelspielberechtigung für Westwien spielt. Jakob Jochmann ist Leihspieler für den UHK Krems. Auch Gregory Musel, der im Kremser Tor sehr stark gehalten hat, sowie Samuel Kofler mit einer bärenstarken Partie in der Abwehr und auf der Kreisposition gehören zum Kreis der Fünfhauser Spieler in der HLA. Allen drei Vereinen - Fünfhaus, Westwien, Krems - ist es zu verdanken, dass derartige Konstellationen völlig reibungslos zum Vorteil aller Beteiligten - sowohl der Spieler als auch den Vereinen - ablaufen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die HLA Vereine Westwien und Krems für das entgegengebrachte Vertrauen. Der Verein WAT Fünfhaus Handball  dankt es, indem er permanent junge Spieler auf eine Stufe bringt, die auf österreichischem Spitzenniveau mithalten können. Die internationale Reife müssen die Spieler dann freilich in der HLA erreichen.

Das alles wäre nicht möglich ohne die hervorragende Arbeit, die die Jugendtrainer beim WAT Fünfhaus geleistet haben und weiterhin leisten. Patrick Depauly, Mario Sauschlager, Roland Eberl, David Karski, Manuel Walser, um nur einige wenige aus der jüngeren Zeit zu nennen, haben neben den U5, U7, U9 Trainern jeder seinen Teil dazu beigetragen, dass es etliche Spitzenmannschaften in Österreich gibt, in der ein Spieler mit Fünfhauser Vergangenheit steht. Vor einigen Jahren waren es die Trainer rund um Ernst Stangl und Wolfgang Jochmann, die mit demselben Einsatz und Engagement diesen Weg erfolgreich gegangen sind. Auch in den aktuellen HLA U20 Mannschaften tummeln sich eine Reihe aktueller Fünfhaus Spieler - Hard (3), Fivers (1) und Westwien (2). Jene die erst kürzlich gewechselt haben, sind hier gar nicht mit eingerechnet.

Das zeigt auch, dass man nicht in den höchsten Ligen spielen und auch nicht viel Geld haben muss, um gute Nachwuchsarbeit zu leisten. Um wieder auf Jakob Jochmann und Elias Kofler zurückzukommen: Sie haben bewiesen, dass man - vorausgesetzt die Strukturen stimmen - relative lange bei seinem Heimatverein bleiben kann. Auch wenn dieser nicht in den obersten Ligen spielt, ist es möglich rasch eine tragende Rolle in der HLA zu bekommen und sich in weiterer Folge für das A-Nationalteam zu empfehlen.

Der WAT Fünfhaus Handball gratuliert seinen Spielern in den höchsten Ligen zu ihren Leistungen und empfiehlt allen Jugendspielern, ihnen nachzueifern!

   


Kommentiere den Artikel Zwei Fünfhauser in einem HLA Spiel Best Player!
Be the first to comment
Please login to comment
Bezahlte Werbeeinschaltung

WAT15 Newsletter

Trends

Key Facts

Hier finden sie ein paar Zahlen und Fakten die Ihnen bei der Entscheidung helfen WAT15 Sponsor zu werden.
So gut sind sie repräsentiert!
  • 150 SpielerInnen
  • 15 TrainerInnen
  • 300 aktive Eltern
  • 250 Spiele gegen 100 verschiedene Mannschaften
  • 1000e aktive Facebook LeserInnen