Saison

27. Int. Schmelzturnier muss heuer abgesagt werden

26mal hat der WAT Fünfhaus mit Organisationschef und Gründer Ernst Stangl das Internationale Schmelzturnier ausgerichtet, die 27. Auflage des Schmelzturniers, die von 22. bis 25. August 2019 stattfinden hätte sollen -  die Vorbereitungen waren seit vergangenem September im Laufen - muss kurzfristig ohne Schuld des WAT Fünfhaus abgesagt werden (siehe auch www.schmelz-turnier.at) 

 

Der Grund dafür ist, dass wegen Bauarbeiten in der Schule GRG 15 auf der Schmelz keine Räumlichkeiten für die Unterbringung von Teams zur Verfügung stehen. Entsprechende Vereinbarungen seit dem Herbst des Vorjahres konnten von der Direktorin des Gymnasiums, Mag. Erika Turnher, mit Hinweis auf diese Bauarbeiten in der Schule und dass sie für etwaige Schadensfälle nicht die Verantwortung übernehmen könne, nicht eingehalten werden. Rücksprachen von Vereinsseite bei Bauverantwortlichen haben ein anderes Bild der Auswirkungen durch die Bauarbeiten, die im übrigen schon länger in Diskussion waren, ergeben.

 

Damit kann die Vorzeige-Aktivität des WAT Fünfhaus, die Ausrichtung von Österreichs größtem Jugendhandballturnier, das 27. Internationale Schmelz-Turnier, heuer nicht über die Bühne gehen. Kurzfristige Versuche des OK-Teams,  günstige Ersatzquartiere für die Beherbergung der Mädchen- und Burschenmannschaften zu finden, sind gescheitert. 

 

Ab nun heißt es für den WAT Fünfhaus und die Organisatoren  an einer alternativen Möglichkeit zu arbeiten, um 2020 das nächste Turnier veranstalten zu können. Der WAT Fünfhaus freut sich, im kommenden Jahr wie in bisher 26 Jahren in Folge wieder den internationalen Handballnachwuchs in Wien begrüßen zu dürfen. 


Kommentiere den Artikel 27. Int. Schmelzturnier muss heuer abgesagt werden
Be the first to comment
Please login to comment
Bezahlte Werbeeinschaltung

WAT15 Newsletter

Trends

Key Facts

Hier finden sie ein paar Zahlen und Fakten die Ihnen bei der Entscheidung helfen WAT15 Sponsor zu werden.
So gut sind sie repräsentiert!
  • 150 SpielerInnen
  • 15 TrainerInnen
  • 300 aktive Eltern
  • 250 Spiele gegen 100 verschiedene Mannschaften
  • 1000e aktive Facebook LeserInnen