Saison

Verdienter 22:26-Fünfhaus-Sieg im Spitzenduell

Dabei musste Fünfhaus schon früh in der ersten Halbzeit auf den bis dahin mit 5 Toren stärksten Werfer, Georg Mayr-Pranzeneder, wegen einer Knieverletzung verzichten. Dafür sprang dann aber Fabian Hofbauer als Vollstrecker mit einem ganz starken Auftritt und 8 Toren ein. Aber auch die "Oldies" Patrick Depauly und Andi Wurzinger lieferten besonders sehenswerte Partien ab. Hauptgrund für den Sieg war nehmen der Ruhe und dem Willen, die das Team von Coach Mario Sauschlager diesmal im Spitzenspiel gegen die "Kärnten Filiale" (HCKW)  bei Post zeigte, ein gediegenes Defensivspiel.  

Von Beginn an musste der WAT Fünfhaus neben dem zuletzt schwer verletzten Elias Kofler, der aber die Mannschaft auf der Bank schon wieder voll unterstützte, im Tor Alex Kirchknopf vorgeben. Jakov Pavic sprang für ihn ein. Anfangs taten sich die beiden nach vier Runden ungeschlagenen Mannschaften schwer mit dem Tore schießen. Einmal mehr war es vorerst der antrittsschnelle Georg Mayr-Pranzeneder, der für Tore sorgte. Nach einer Viertelstunde ging Post SV/HCKW aber mit 5:4 erstmals in Führung. Es blieb die einzige Führung der Gastgeber in der Postsporthalle. Die Mannschaft des WAT Fünfhaus ließ sich auch nicht durch die Verletzung von Mayr-Pranzeneder aus dem Konzept bringen. Vor allem Patrick Depauly sprang nicht nur als Torschütze ein, sondern war Symbol für den Willen, den die Fünfhauser in diesem Match immer ausstrahlten. 

Gegen Ende der ersten Halbzeit folgten dann die ersten starken Szenen von Fabian Hofbauer, der aus 9 Metern wunderschön traf. Mit 9: 12 ging es in die Kabinen. Gleich nach Wiederbeginn ging es in der Tonart weiter - auch bei Fabian  Hofbauer. Fünfhaus ließ sich auch durch vergebene Chancen nicht von der Marschrichtung abbringen. Das Team von Mario Sauschlager setzte sich immer wieder mit schönen Spielzügen im Angriff durch. Post SV/HCKW gab zwar nicht auf, war aber oft mit dem spielerischen Latein bei der Fünfhauser Abwehr am Ende. Nach 44 Minuten war Fünfhaus dann mit 13:20 in Front. Die Gastgeber kamen zwar noch etwas näher, aber in Gefahr kam Fünfhaus bis zum 22:26-Endstand nicht mehr. 

Der WAT Fünfhaus ist damit nach fünf Runden in der Wiener Liga ungeschlagen mit 10 Punkten Tabellenführer. Post SV/HCKW ist mit 8 Punkten weiterhin Tabellenzweiter. 

Am kommenden Sonntag, 25. November wartet auf die Kampfmannschaft des WAT Fünfhaus die nächste große Aufgabe: das erste Spiel in der Regionalliga auswärts gegen Tulln. Spielbeginn in der Josef Welser Sporthalle (Liese Prokop Platz 1, 3430 Tulln) am 25.11. ist um 18.30 Uhr.

Am 15. Dezember folgt das nächste Auswärtsspiel in der Regionalliga in Graz - samt Fanreise mit Bus. 

 

 


Kommentiere den Artikel Verdienter 22:26-Fünfhaus-Sieg im Spitzenduell
Be the first to comment
Please login to comment
Bezahlte Werbeeinschaltung

WAT15 Newsletter

Trends

Key Facts

Hier finden sie ein paar Zahlen und Fakten die Ihnen bei der Entscheidung helfen WAT15 Sponsor zu werden.
So gut sind sie repräsentiert!
  • 150 SpielerInnen
  • 15 TrainerInnen
  • 300 aktive Eltern
  • 250 Spiele gegen 100 verschiedene Mannschaften
  • 1000e aktive Facebook LeserInnen