Saison

Souveräner Auftritt der M1

Mit einer starken Leistung startete die Männermannschaft in die Rückrunde der M1 Meisterschaft gegen die Handball Wölfe Wien.

Was vor dem Spiel vielfach vorgenommen wird, aber durchaus nicht immer gelingt, konnte dieses mal gut umgesetzt werden: nämlich von Anfang an keinen Zweifel aufkommen lassen, wer dieses Spiel gewinnen wird. Dies war umso wichtiger, taten sich die Männer doch im Hinspiel gegen die ambitioniert auftretenden Wölfe schwer und lagen zur Pause noch mit drei Toren zurück. Krankheitsbedingt musste man zudem noch Topscorer Manuel Walser vorgeben, dafür stand Benni Bayer nach längerer Verletzungspause wieder im Kader. 

Der Blitzstart gelang mit einer kompakten Deckung, schnellen Gegenstößen und einem unwiderstehlichen Florian Bohata, der am Kreis mustergültig von Mario Sauschlager mit Anspielen versorgt wurde. Nach 9 Minuten stand es bereits 6:1 und so konnten die Fünfhauser das Spiel ohne Hektik voran treiben. Diese kam allerdings bei den Wölfen auf und so schwächten sie sich durch unnötige 2-Minuten Strafen mehrfach selbst. In weiterer Folge setzte sich das Auswärtsteam durch Tore von Kofler, Schüchner und Rosenthal mehr und mehr ab und zur Pause war das Spiel mit 10:20 bereits entschieden.

Wesentlichen Anteil am deutlichen Abstand hatten einmal mehr die Torleute Pucher und Wieder, die vor allem vom Flügel und bei Gegenstößen hundertprozentige Chancen der Gastgeber zunichte machen konnten. Alex Wieder gelang sogar ein Treffer ins leere Tor nach einem missglückten Angriff der Wölfe.

In der zweiten Halbzeit wurde dann der Vorsprung ökonomisch verwaltet und die Begegnung mit einem Endstand von 24:36 in aller Ruhe nach Hause gespielt.


Bezahlte Werbeeinschaltung

WAT15 Newsletter

Trends

Key Facts

Hier finden sie ein paar Zahlen und Fakten die Ihnen bei der Entscheidung helfen WAT15 Sponsor zu werden.
So gut sind sie repräsentiert!
  • 150 SpielerInnen
  • 15 TrainerInnen
  • 300 aktive Eltern
  • 250 Spiele gegen 100 verschiedene Mannschaften
  • 1000e aktive Facebook LeserInnen